Oh wie schön ist Panama! Tipps für Deine Panama Reise

traumhaftes Panama
Du träumst von einer Reise nach Panama? Oder planst Du bereits Deine Panama Reise und suchst nach nützlichen Tipps? Reisebloggerin Julia ist nach Panama gereist. In diesem Interview verrät sie uns ihre persönlichen Highlights und gibt praktische Reisetipps für das kleine Land in Mittelamerika.

Was hat Dich an Panama gereizt? Warum hast Du beschlossen nach Panama zu reisen? 

Ich hatte Panama, ehrlich gesagt, überhaupt nicht auf meinem Reiseradar. Meine Cousine hat mich gefragt ob ich mit ihr kommen möchte und ich habe spontan zugesagt. Nicht zuletzt aus nostalgischen Janosch-Kindheitserinnerungen. Im Endeffekt bin ich aber doch alleine geflogen und habe es keine Sekunde bereut. Meiner Meinung nach liegt der große Reiz darin, dass Panama, im Vergleich zu den anderen Ländern in Zentralamerika, so klein ist und man auch mit weniger Zeit den Großteil des Landes entdecken kann. Außerdem ist Panama landschaftlich sehr vielseitig und bietet somit eine Reihe von verschiedenen Aktivitäten.


Was hast Du im Vorfeld für Deine Panamareise geplant und organisiert? 
 

Ich habe lediglich eine Unterkunft für die erste Nacht gebucht und mir eine grobe Reiseroute im Kopf zurechtgelegt. Ich mag es flexibel zu sein und nach Belieben länger oder kürzer an einem Ort zu bleiben, um sich Reisebekanntschaften anzuschließen. Auch wenn das gleichzeitig Unsicherheit und Planungsaufwand bedeutet. In Panama funktioniert diese Art zu Reisen sehr gut, wobei man erwähnen muss, dass ich zu Beginn der Nebensaison dort war. Grundsätzlich lese ich vor Reisen sämtliche Reiseblogs und nutze zum Beispiel auch Instagram, um Orte und Ecken fernab der klassischen Touristen-Orte zu entdecken.

Meerblick in Bocas del Toro

Mit welchen Kosten muss man ungefähr rechnen, wenn man nach Panama reisen möchte? 

Ich war fast 4 Wochen unterwegs. Die Flüge haben knapp 550€ gekostet. Ansonsten ist Panama für den klassischen Backpacker nicht günstig. Eine Nacht im Hostel (Dorm) kostet im Schnitt 15$ pro Nacht. Auch Busse und Boote sind nicht ganz so günstig wie zum Beispiel in asiatischen Ländern. Insgesamt habe ich knapp 1500€ ausgegeben, wobei ich mir ab und zu aber eine teurere Unterkunft gegönnt habe und auf der Inselgruppe San Blas war. Da haben 3 Tage ca. 220$ gekostet.

Bootstour in PanamaPalmen in Panama

Welche drei Dinge dürfen im Reisegepäck nach Panama nicht fehlen? 

1) Dry Bags – besonders, wenn man zu Beginn der Regenzeit reist. Aber auch auf den kleinen Booten bei Inseltouren ein Muss.
2) Unterwasserkamera /Action-Cam – man kann super tauchen und schnorcheln.
3) Spanisch Wörterbuch – die meisten Einheimischen sprechen kein Englisch


Welche Art von Unterkunft kannst Du für Panama empfehlen? 

Es gibt sehr viele verschiedene Hostels, was ich für mich als Alleinreisende sehr passend und praktisch fand. Als besonderes Highlight kann ich die Bambuda Lodge auf der Isla Solarte empfehlen – etwas teurer aber wunderschön gelegen, mit Pool und Blick auf das Meer.

Wie sah Deine Reiseroute in Panama aus? Wie bist Du von A nach B gereist? 

Ich bin in Panama Stadt gestartet, war dann einige Tage auf San Blas. Weiter ging es nach Bocas del Toro. Von da aus ins Landesinnere zum „Lost and Found“, nach Boquete, an den Pazifik nach Santa Catalina und zurück nach Panama Stadt.

Ich bin meistens mit dem Bus gereist. Die Verbindungen sind ziemlich gut, obwohl man häufig keine Fahrpläne findet und einfach auf den nächsten Bus wartet und sich durchfragt. Zwischen Panama Stadt und Boca del Toro fährt außerdem ein Nachtbus für ca. 30$.
  Strand in San BlasBuntes Leben in Panama

Dein Lieblingsort in Panama? 

Mein Lieblingsort war definitiv San Blas. Ein Abstecher auf die Insel-Gruppe im karibischen Meer nördlich von Panama Stadt ist für mich ein Muss. Der Weg dorthin ist etwas beschwerlich und ein 3-Tages-Trip nicht günstig, aber es lohnt sich!! Dadurch, dass die Inseln so klein sind, ist der Massen- und Luxustourismus noch weit entfernt. San Blas ist authentisch und einfach ein Paradies.


Was isst man in Panama? Welches Gericht muss man probiert haben?

Kulinarisch hat Panama meiner Meinung nach nichts Besonderes zu bieten – außer man ist Fischliebhaber. Dann sollte man wohl unbedingt Ceviche kosten. Ansonsten gibt es an den lokalen Foodständen Reis, Gemüse, Kochbananen und Hühnchen. Simpel, aber lecker und günstig.
  Panama Stadt Abendstimmung

Was hast Du auf Deiner Panama Reise gelernt? 

Ich habe gelernt, dass es sich lohnt über seinen Schatten zu springen und einfach loszuziehen. Ich hatte Bedenken, dass ich nicht ausreichend vorbereitet war. In Panama habe ich gemerkt, dass ich mir nicht so viele Sorgen machen muss. Gerade auf Reisen trifft man Gleichgesinnte, die jederzeit bereit sind zu helfen und zu unterstützen. Es fällt leicht Freundschaften zu schließen, sei es mit anderen Reisenden oder Einheimischen. Wenn man alleine reist ist man nicht allein – außer man will es so.

"Ich habe gelernt, dass es sich lohnt über seinen Schatten zu springen und einfach loszuziehen."

Auch wenn es nicht leicht ist, sich zu entscheiden: Was war das absolutes Highlight Deiner Panama Reise? 

Puuh, das fällt wirklich schwer. Ein vorher unerwartetes Highlight war die Isla Taboga, welche man von Panama Stadt aus mit der Fähre erreicht. Ich hätte nicht damit gerechnet, an meinem vorletzten Tag noch einmal Strand und Inselfeeling pur zu erleben. Ich empfehle eine Wanderung auf den höchsten Punkt der Insel und im Anschluss ein kaltes Bier an einer der kleinen Bars.
 
Alle Bilder © Julia Breuer 

Vielen Dank Julia für Deine Antworten und Tipps rund um Panama! Weitere Abenteuer und Bilder findet ihr auf Julias Blog www.juliaslieblinge.de


Lust auf noch mehr Karibik? Hier geht's zum Interview mit Imke, die von ihrer Kuba Reise schwärmt!


No comments:

Post a Comment

Back to Top