7 Dinge, die ich an London mag

 Ladies and Gentlemen, welcome back! 
Nach einer kleinen Sommerpause melde ich mich zurück. Neben unzähligen wunderbaren Eindrücken habe ich einiges an neuem Bildmaterial gesammelt. Anfang des Monats war ich in London, wo wir uns mit unseren kalifornischen Homies trafen, um die Stadt zu erkunden. 

Zwar war ich schon einmal in London, aber die Stadt ist definitiv immer einen Besuch wert. Wir hatten wunderbares Wetter und ich entdeckte vieles, was mir bei meinem ersten Besuch nie aufgefallen war. Doch bevor ich lange ausschweife, lasse ich die Fotos sprechen, die einige meiner liebsten Dinge in London zeigen.


Es gibt doch nichts besseres, als erst einmal ordentlich zu frühstücken! Also bestellten wir uns in einem kleinen Breakfast Club ein klassisches Frühstück. Das war allerdings so reichhaltig, dass ich bis zum Abend kein bisschen Hunger mehr verspürte! Wie die anderen es noch schafften, mittags einen Burger zu verdrücken, ist mir bis heute schleierhaft.




Das Schöne an London ist, dass sich die Bewohner nicht von Wind und Wetter abschrecken lassen. Bei jedem Wetter sind sie unterwegs. Warum sollte man sich auch von ein bisschen Wolken oder Regen abschrecken lassen?



Bei bunten Dingen geht mein Herz auf. Besonders gut gefielen mir all die farbigen Häuser und Fassaden. Ich könnte stundenlang bunte Türen und Häuser ablichten. Vielleicht stelle ich eines Tages eine kleine Sammlung zusammen.



Irgendwie haben die Engländer einen Hang zu "Sweet Things". Vor allem wenn es um Gebäck geht, das sie zu ihrem Tee naschen. Hätte ich nicht so ausgiebig gefrühstückt, wäre bestimmt das ein oder andere Muffin auf meinen Teller geraten.



Ähnlich wie meine Liebe zu bunten Häusern und Türen, verhält es sich, wenn es um Street Art geht. Weiß jemand ein paar coole Street Art Spots? Allein dafür lohnt sich schon eine Städte-Fotoreise!


Dieser Blog hat seinen Namen nicht umsonst. Licht mit der Kamera einzufangen, darum geht es in der Fotografie. Auch in London sind mir viele Orte begegnet, wo sich Licht und Schatten wunderbar einfangen ließen.





Auf riesige Löwen klettern, vor Springbrunnen Kunststücke machen, einem steinernen Mahatma Gandhi die Hand schütteln. Wer mit offenen Augen durch die Stadt läuft, kann so manches schöne und lustige Motiv entdecken. Street Fotografie kann eben richtig Spaß machen!

No comments:

Post a Comment

Back to Top