Kuba ruft! Tipps und Informationen für Deine Kuba Reise

Oldtimer in Trinidad
Du träumst von einer Reise nach Kuba? Oder steckst Du schon mitten in der Planung und suchst nach nützlichen Tipps? Mit Kuba verbinden Reisende ein besonderes Feeling: Farbe, Licht und Lebensfreude. Reisebloggerin Imke hat Kuba besucht und konnte mir so mache Frage beantworten. Hier verrät sie uns ihre persönlichen Highlights und ihre besten Tipps für einen perfekten Urlaub im karibischen Inselstaat Kuba.

Imke, was hat Dich an Kuba gereizt? Warum hast Du beschlossen nach Kuba zu reisen?
Imke: "Ich glaube jeder hat eine diffuse Vorstellung von Kuba – bunte Häuschen, Straßenmusik und Rum. Das war bei mir auch so. Dann suchte ich ein Urlaubsziel für März/April. Kuba ist so vielfältig. Du hast Strand, Städte, kannst wandern gehen... Das hat mich letztendlich überzeugt."

Was hast Du im Vorfeld für Deine Kuba Reise geplant und organisiert?
Imke: "Da ich „nur“ für drei Wochen Urlaub nach Kuba gefahren bin, habe ich im Vorfeld recht viel organisiert. Ich habe mir Gedanken gemacht, was man in drei Wochen sinnvoll schafft und daraus eine Route entwickelt. Dann habe ich die Unterkünfte und den Mietwagen gebucht. Viel mehr muss man im Vorfeld eigentlich auch nicht machen. Alles andere ergibt sich."

Mit welchen Kosten muss man ungefähr rechnen, wenn man nach Kuba reisen möchte?
Imke: "Da es mein Urlaub war, hab ich nicht so sehr auf’s Geld geachtet. Deshalb bin ich insgesamt mit allem drum und dran bei ca. 2.500 Euro für drei Wochen gelandet. Das ist natürlich viel Geld und mit ein paar Tricks geht es sicher noch deutlich günstiger. Aber Kuba ist kein günstiges Ziel. Allein der Flug Hamburg – Havanna – Hamburg hat etwa 900 Euro gekostet."

Cayo Levisa
Welche drei Dinge dürfen im Reisegepäck nicht fehlen?
Imke: "Auf Kuba sind einige Dinge Mangelware – dazu gehören auch Hygieneartikel. Mein Tipp: Mit Handdesinfektionsmittel oder einem Stück Seife und einer halbe Rolle Toilettenpapier (eine ganze wäre zu groß) bist du gut gerüstet. Absolutes Must-have wenn du kein Spanisch sprichst: Ein Taschenwörterbuch!"

Welche Art von Unterkunft kannst Du für einen Kuba Urlaub empfehlen?
Imke: "Wir haben überwiegend in so genannten Casas particulares – also privat vermieteten Gästezimmern – übernachtet. Das ist wesentlich günstiger als Hotels und man bekommt einen Einblick in das Leben der Kubaner. Wenn das Budget es hergibt, solltest du dir einen Besuch im Hotel Moka in Las Terrazas gönnen!"

Wie sah Deine Reiseroute aus? Wie bist Du von A nach B gereist?
Imke: "Ich hatte einen Mietwagen. Autofahren auf Kuba ist wirklich nicht so schwer, wie einige Leute immer behaupten. Von Havanna ging es für mich (in dieser Reihenfolge) nach Santa Clara, Trinidad, Cienfuegos, Matanzas, Las Terrazas und Viñales. Das war eine gute Route für die drei Wochen."

Was muss man in Kuba unbedingt gesehen/gemacht haben?
Imke: "Absolut empfehlen kann ich (1) einen Spaziergang durch Havannas Altstadt. Hier ist Kuba genau so, wie man es sich vorgestellt hat. (2) Um zu verstehen, wieso Che Guevara auch heute noch so präsent ist, sollte man sich entweder für das Revolutionsmuseum in Havanna oder für das Che Guevara Museum in Santa Clara ein wenig Zeit nehmen. Und dann sollte man sich natürlich (3) unbedingt ein Rumgetränk am Karibikstrand gönnen! Ich war bei Playa Ancon, Cayo Levisa und Cayo Jutias und alle drei waren traumhaft."

Havanna
 Blick in eine unrestaurierte Straße in Havannas Altstadt
Dein Lieblingsort in Kuba?
Imke: "Für Langzeitreisende: Viñales. Von hier aus kannst du wandern gehen, einen Reitausflug machen und Strände erkunden – oder in dem kleinen Backpacker-freundlichen Ort deine Akkus wieder aufladen. Einige Tage Havanna sollten aber bei keiner Kubareise fehlen!"

Dein kubanisches Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk?
Imke: "Also kulinarisch ist Kuba eher nicht so abwechslungsreich. Mein Lieblingsgetränk war natürlich mit Rum – der Mojito!"

Reisetipps Kuba
links: farbenfrohes Haus im Kolonialstil in Matanzas; rechts: Häuserfassade in Santa Clara 
Was hast Du auf Deiner Kubareise gelernt?
Imke: "Ich wurde auf der Reise mal wieder daran erinnert, dass es uns in Deutschland schon sehr, sehr gut geht und wir auf hohem Niveau jammern. Gleichzeitig fand ich es schön, dass ich auf Kuba wieder (zwangsläufig) gelernt habe, geduldig und gelassen zu sein. Das geflügelte Wort ist hier „tranquillo“ – es bedeutet so viel wie „nur die Ruhe“."

Auch wenn es nicht leicht ist, sich zu entscheiden: Was war Dein absolutes Highlight der Reise?
Imke: "Mein absolutes Highlight war die Altstadt von Havanna. Hier ist es genau so, wie man sich Kuba vorstellt. Kubaner spielen draußen Domino, Schulkinder laufen vorbei und irgendwo steht ein alter Oldtimer."


VinalesKuba Vinales

Herzlichen Dank Imke für Deine Antworten und Tipps rund um Kuba! Für alle, die noch mehr über Imkes Reisen erfahren möchten: Ihr findet ihre Berichte auf www.crappyradiostationsandcandybars.de

Wie hat Euch dieser Beitrag gefallen? Habt Ihr weitere nützliche Tipps für eine Reise nach Kuba? Ab damit in die Kommentare! ☺

Ausflugstipp: Fahrradtour am MainRadweg

Main Radweg in Franken Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen endlich unter die 30°-Grad-Marke rutschen, ist es Zeit, sich in den Fahrradsattel zu schwingen. Am liebsten fahre ich entlang des Mains. Die Flusslandschaften sind nicht nur Orte der Ruhe und Entspannung, sondern bieten auch Raum für Sport und Spaß. 

Selbst der kleine Achter, den ich kürzlich im Vorderreifen meines Fahrrads entdeckte, wird bei der typisch fränkischen Kulisse zur Nichtigkeit. Ich liebe das grüne Tal am Main hinter Würzburg, wo sich die Weinberge an das Flussufer schmiegen und sich der Weg durch die Landschaft schlängelt. Ich liebe die Zeit, wenn die Weinreben sprießen und die Trauben immer voller werden. Wenn die Blätter langsam bunt werden und mir der Herbstwind beim Radeln um die Ohren pfeift.

Reiseblogger auf Instagram - meine 5 Lieblinge

Wer ein wenig sucht, findet auf Instagram unglaublich talentierte Fotografen und inspirierende Reiseaufnahmen. Heute stelle ich Dir meine fünf liebsten liebsten Reiseblogger auf Instagram vor.

Odenwald Ausflug: Villa Haselburg und Veste Otzberg

Vor ein paar Wochen besuchten wir einen Freund in Darmstadt. Das Wetter hätte nicht besser sein können. Also entschlossen wir uns, die Gegend zu erkunden. Auf den Spuren der alten Römer ging es zunächst los Richtung "Villa Haselburg", einer der größten bekannten ausgegrabenen Anlagen in Hessen. Mit viel Fantasie lässt sich erahnen, wie die Römer in diesem Gutshaus gelebt haben müssen. Sogar eine steinerne Latrine ist noch erhalten.
Back to Top